Text: Quentin Mayerat

Bei der Code 0.1 handelt es sich um eine im Jahr 2019 ĂŒberarbeitete Version der vor zehn Jahren lancierten Code 0 aus der französischen Werft Black Pepper. Wir konnten auf dem Genfersee ein paar ProbeschlĂ€ge segeln und waren von der Leistung und der eleganten Erscheinung der schicken 10-Meter-Carbonjacht restlos ĂŒberzeugt. Besonders stilvoll gestalten sich das Teakdeck und der als Dog House konzipierte KajĂŒtaufbau. Das neoklassisch angehauchte Dayboat wurde in erste Linie fĂŒr Tagesausfahrten entworfen, macht aber dank des starken Riggs und des geringen Gewichts von nur 2600 Kilo auch an Regatten eine gute Figur. ZusĂ€tzlich zum standardmĂ€ssigen Fathead-Grosssegel besteht die Wahl zwischen einer Selbstwendefock oder einer leistungsstĂ€rkeren ĂŒberlappenden Genua. Am Bugspriet kann ein Code 0 oder ein asymmetrischer Spi gesetzt werden, der Mast verfĂŒgt ĂŒber eine tiefliegende doppelte Saling und wird mithilfe von zusĂ€tzlichen Backstagen gestĂŒtzt. Ein weiterer Pluspunkt ist das fĂŒr eine Jacht dieser Grösse ĂŒberdurchschnittliche Wohnangebot. Im drei Meter breiten Rumpf mit einer Stehhöhe von 1,74 Metern finden auf dem Kielkasten ein Salontisch und im Bug eine grosszĂŒgige Doppelkoje Platz. Unter Segeln spricht die Code 1.0 fein auf das Ruder an und ist dank der beiden RuderblĂ€tter und des 2,30 Meter tiefen Hubkiels Ă€usserst kursstabil. Black Pepper werden nur auf Bestellung hergestellt. AuskĂŒnfte erteilt woodandboat.ch.