Notice: Function amp_has_paired_endpoint was called incorrectly. Function called while AMP is disabled via `amp_is_enabled` filter. The service ID "paired_routing" is not recognized and cannot be retrieved. Weitere Informationen: Debugging in WordPress (engl.) (Diese Meldung wurde in Version 2.1.1 hinzugefügt.) in /home/clients/d4ffddae1f1c35995f2f6870602d2d10/sites/preprod.skippers.ch/wp-includes/functions.php on line 6031

Notice: Function amp_remove_paired_endpoint was called incorrectly. Function called while AMP is disabled via `amp_is_enabled` filter. The service ID "paired_routing" is not recognized and cannot be retrieved. Weitere Informationen: Debugging in WordPress (engl.) (Diese Meldung wurde in Version 2.1.1 hinzugefügt.) in /home/clients/d4ffddae1f1c35995f2f6870602d2d10/sites/preprod.skippers.ch/wp-includes/functions.php on line 6031

Notice: Function amp_has_paired_endpoint was called incorrectly. Function called while AMP is disabled via `amp_is_enabled` filter. The service ID "paired_routing" is not recognized and cannot be retrieved. Weitere Informationen: Debugging in WordPress (engl.) (Diese Meldung wurde in Version 2.1.1 hinzugefügt.) in /home/clients/d4ffddae1f1c35995f2f6870602d2d10/sites/preprod.skippers.ch/wp-includes/functions.php on line 6031

Notice: Function amp_remove_paired_endpoint was called incorrectly. Function called while AMP is disabled via `amp_is_enabled` filter. The service ID "paired_routing" is not recognized and cannot be retrieved. Weitere Informationen: Debugging in WordPress (engl.) (Diese Meldung wurde in Version 2.1.1 hinzugefügt.) in /home/clients/d4ffddae1f1c35995f2f6870602d2d10/sites/preprod.skippers.ch/wp-includes/functions.php on line 6031

Sechs Jahre sind seit dem Stapellauf des Gunboat 68 vergangen. In dieser Zeit hat Grand Large Yachting sein Angebot auf drei Modelle erhöht. Nach dem Gunboat 80 und 72, die beide diesen Sommer eingewassert werden, ersetzt der Gunboat 70 den Gunboat 68.

Text: Quentin Mayerat

Laut CEO Benoît Lebizai war es an der Zeit, eine zweite Version des 68ers auf den Markt zu bringen. Sechs Jahre seien genug, meint er. Der neue 70-Fuss-Katamaran reiht sich eindeutig in die Philosophie des künftigen Flaggschiffs Gunboat 80 ein und kommt gleich mit mehreren grösseren Neuerungen daher. Erstmals auf einem Gunboat sitzt der Mast auf dem Dach und nicht im Bugcockpit. Dank dieser neuen Anordnung hat man am Steuer eine bessere Sicht und geniesst einen beispiellosen Panoramablick. Natürlich zieht diese Änderung auch einige Anpassungen der Segelfläche nach sich. Das zurückversetzte «High Aspect»-Grosssegel muss etwas Fläche an die Vorsegel abgeben, die dadurch an Leistung gewinnen. Das Prinzip bleibt dennoch unverändert: Gesteuert wird vom Salon aus, wobei der Skipper in direktem Kontakt mit der Crew im Bugcockpit steht, wo sich ein Grossteil der Bedienelemente befinden. Das Steuerrad ist neu schwenkbar, sodass es je nach Bedarf stärker steuer- oder backbordseitig positioniert werden kann. Zudem besteht die Möglichkeit, hinten auf den Schwimmern weitere Steuerstände einzurichten.

Mehr Raum

Wie die Vorgänger versteht sich auch der Gunboat 70 als Kompromiss zwischen reiner Performance und minimalistischem Luxus. Entsprechend aufgeräumt und durchdesignt ist das Innere. Die Eignerkabine befindet sich neu hinten im Steuerbordschwimmer, sodass sie grösser ausfällt als bisher und gut vom Salon aus erreichbar ist. Überarbeitet wurde auch der Durchgang vom Salon zum Cockpit. Die grosse Trennscheibe lässt sich vollkommen einfahren. In den Gunboat 70 sind zum einen die Rückmeldungen der sieben Eigner eines Gunboat 68 und zum anderen die bei der Konstruktion des Flaggschiffs gesammelten Erfahrungen eingeflossen. Am deutlichsten sieht man das beim merklich grösseren Raumangebot. Die Küche kann im Backbordrumpf anschliessend an die ebenfalls grosszügig dimensionierten Crewkabinen untergebracht werden. Offenbar hat sich die Werft das Sprichwort «Glücklicher Skipper, glücklicher Eigner» zu Herzen genommen.